Jahrhundertspiel – Tus Erndtebrück gegen Schalke 04

Zwei Vereine mit denen ich groß geworden bin, trafen am Freitag in Siegen aufeinander und über 5000 Fans wohnten diesem Ereignis bei.Das Endergebnis von 0:6 ist dabei wohl völlig zweitrangig. Das folgende Video zeigt ausführlich die Ereignisse und Interviews rund um das Spiel.

 

Schaelsicker 🙂

Fazit EM – Das Podolski Prinzip

Das Podolski Prinzip

Wir gehören zu den vier besten Teams in Europa. Glückwunsch. Ein gutes Turnier haben wir gespielt und sind an Italienern gescheitert, die ein starkes Turnier spielen und die wir mit einer falschen Taktik noch stärker gemacht haben. Den Schuh muss sich wieder mal Löw anziehen. Das hatten wir aber schon öfters, dass wir versuchen unser Spiel nach dem Gegner auszurichten, anstatt an unsere Möglichkeiten zu glauben. Löw verschenkt völlig leichtfertig die Chancen dieser „Goldenen Generation“.

Das schlimmste für mich ist aber, das uns Löw viermal einen völlig formlosen und laufschwachen Podolski präsentiert und wir so praktisch 10 gegen 11 spielen mussten. Die Bank ist prall gefüllt mit bestenTalenten, aber Löw hält sie für viel schwächer als Podolski. Unfassbar! Kein anderer Spieler hat unter Löw eine solche Narrenfreiheit wie dieser Spieler. Die Begründungen die man geliefert bekommt sind teilweise schockierend.

  1. Podolski ohrfeigt Ballack = Belohnung 100 Spielekarriere. Kevin Kurányi verlässt die Tribüne. Karriere beendet.
  2. Er hat schon immer seine Leistung abgerufen bei großen Turnieren. Nee klar. Das reicht? Diesmal wohl W-lan gestört.
  3. Podolksi spielt in seinem Heimatland. Ist top motiviert? Eher winkendes Schaulaufen! Aber den Gefallen war man ihm schuldig.
  4. Podolski hat im Training ein Tor geschossen! Was? Wie bitte? Hallo! Begründung von Löw!!!!
  5. Podolksi strahlt gute Laune aus! Ja…Italien hat sich gefreut. Das ganze Land hat jetzt gute Laune.

Ausblick WM Brasilien:

Podolski macht 5 Turnierspiele. Siehe oben Punkte 1-5 außer Nummer 3. Zusätzliche Argumente: Podolski ist auf der PS3 Torschützenkönig, er ist jetzt ein Spieler auf dessen Erfahrung man setzt und an dem sich die jungen Spieler aufrichten können und außerdem steht ihm von allen Spielern das neue Trikot am besten. Das Podolski Prinzip lebt weiter! Löw wird es schon richten.

 

Schälsicker 🙂

Schalke 04 – U19 Deutscher Meister

Bei den Profis wartet Schalke sehnsüchtig auf die Meisterschale, bei den U19 Junioren, krönte das blauweiße Juniorenteram letzte Woche eine erfolgreiche Bundesligasaison und holte die Deutsche  Meisterschaft nach Schalke. Glückwunsch! Ich hoffe das man mal den ein oder anderen später in unserer Profimannschaft sieht. Das wäre eine tolle Entwicklung.

 

Schälsicker 🙂

Schaelsicker´s EM Gedanken

Es ist mal wieder Turnierzeit! Gary Lineker dürfte sich mal wieder bestätigt fühlen mit seinem Zitat: „Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen.“ Das traf gestern mal wieder voll zu. Verdient und schön ist sicher etwas anderes. Das wir es mit diesem Team besser können wissen wir alle, die Frage wird sein ob wir es zu sehen bekommen.

1. Neuer = Der Rückhalt den man braucht um ein Turnier zu bestehen. Stark in der Faustabwehr und im Spiel 1:1.
2. Badstuber = Ruhig, sachlich , zweikampfstark und mit dem Blick für den Nebenmann
3. Hummels = Bärenstarkes Spiel nicht nur in der Defensive. Ab sofort Stammspieler. Gut so!
4. Boateng = Erledigte seine Aufgabe udn legte CR7 an die Kette. Seinen Stellungsfehler machte er durch sein Tackling selbst wieder wett.
5. Lahm = In der Defensive okay, aber in der Offensive total lahm 🙂
6. Khedira = Ganz okay, aber im Spiel nach vorne muss einfach mehr kommen.
7. Schweinsteiger = Wo war er in der Offensive? Wenig Akzente gesetzt.
8. Özil = „Er bemühte sich stets“ würde der Lehrer ihm in sein Heft schreiben. Da geht mehr!
9. Podolski = Für mich nicht akzeptabel das er 90 Minuten mitwirkte. Blockierte das Spiel über die Linke Seite durch sein wenig engagiertes Spiel. Schwächster Mann auf dem Platz.
10. Gomez = Toooooooor!! Nicht mehr aber auch nicht weniger. Matchwinner!
11. Müller = Herr Podolski so geht das. Beackerte die linke Seite mit hoher Laufbereitschaft und Drang nach vorne vor das Tor. Gutes Länderspiel.
 
Klose, Kroos und Bender dürfen sich ein weiteres Länderspiel notieren. Glückwunsch!
 

Fazit:   Ich würde mich auch über den Eurotitel freuen, aber bitte mit schönerem Fussball. Denn den können wir mit diesem Kader auf jeden Fall spielen. Durch insgesamt mehr Laufbereitschaft in der Offensive und wenn wir die linke Spielfeldseite wieder entdecken, ist dies sicher möglich. Herr Podolksi bitte übernehmen sie das oder Herr Löw handeln sie bitte.

 

Schälsicker 🙂

Schalke 04 – Señor Raul Vorbild als Mensch und Fussballer

Señor Raul – Vorbild als Mensch und Fussballer

Zwei Jahre war Schalke das zuhause eines Weltfussballers am Ende seiner Karriere. Es waren zwei tolle Jahre, die im blau weißen Herzen für immer einen speziellen Platz behalten werden. Er hat den Abschied auf Schalke 04 bekommen, den er verdient hat. Selbst Spanien zieht den Hut vor Schalke für diesen würdigen Abschied. Emotionen pur!  So ist der Pott. Ehrlich und emotional. Unvergleichlich. Ich denke das folgende Zitat passt sehr gut zu Señor Raul. Dein Leben als Fussballer war BLAUWEISS. Also Perfekt!

Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was du bist!

Wilhelm von Humboldt

Dank Youtube ist man auch Zuschauer beim Abschied von Señor Raul auf Schalke, das Fernsehen verpasst diesen Moment und suhlt sich lieber in negativ Schlagzeilen. Lügen, Intrigen, Mord und Totschlag sind wichtiger.

Alles Gute dir und deiner Familie Señor Raul. Danke!

Schaelsicker 🙂

Philipp Lahm – Saubermann…von wegen!?

Warum wundert mich nicht, was Philipp Lahm da mit seinem Buch vom Zaun bricht. In enger Kooperation mit der Bildzeitung, gibt es dort im Moment einen Vorabdruck. Der nette junge Mann von nebenan zeigt da wieder sein wahres Gesicht, wie ich finde. Er rechnet offen mit seinen Extrainern ab und macht deutlich was er von Ex-Kollegen hält, die ach so schrecklich und intrigant gewesen sein müssen. Ich finde man sieht auch wie weit die Bildzeitung den Fuss und ihre Ohren in der Tür der Nationalmannschaft und wohl auch bei Bayern München hat. Bestimmte Spieler haben einen Freibrief und können tun und lassen was sie wollen. Michael Ballack reichte ihm nicht, jetzt zerrt er noch ein paar andere Kollegen auf den Marktplatz der Yellow Press! Unsere Gralshüter des Fussballs schauen zu und halten schützend die Hand über den Liebling aller Schwiegermütter. Andere Nationalspieler haben in der Vergangenheit Bücher geschrieben und einige mussten mit heftigen Konsequenzen leben. Für Herrn Lahm habe ich den gleichen Wunsch den ich auch schon mal  für Herrn Löw übrig hatte: Ich wünsche mir für sie,  dass ihnen in ihrer Karriere niemand etwas so unwürdiges antut, was sie gerade tun oder getan haben.

Liebe Funktionäre – Wer zeigt ihm endlich mal die Grenzen auf?

 

Schälsicker 🙂