Kinokritrik – Der seltsame Fall des Benjamin Button

Der seltsame Fall des Benjamin Button

Gestern war für mich in zweichfacher Hinsicht Premiere. Ich war mit KollegInnen das erste mal im tollen gemütlichen familiären Kino in Radevormwald.

Kino –> Corso Kino in Radevormwald

Das Kino hat uns allen richtig gut gefallen und wir haben alle beschlossen das hier zu wiederholen.

Die zweite Premiere betraf den oben genannten Film. Hier meine persönliche Meinung zur Premiere:

Film Genre = Melodram, Drama, Liebesgeschichte
Ist nicht mein Genre! Mir zu zäh und langsam erzählt, wenig ideenreich mit sicherlich tollen Bildern. Das es anders geht zeigt Forrest Gump.

Filmdauer = 165 Minuten
Gähn, gähn!! Viel zu lang! 60 Minuten weniger hätten dem Film gut getan.

Filmthema = Altern mal anders!!
Das Thema lockte mich an, aber ich muss sagen, dass war mir zu uninspiriert. Er steckte in manchen Lebensphasen fest in anderen huschte der Film durch. 165 Minuten  Liebesdrama war mir echt zu viel.

SchauspielerInnen = Durchschnitt
Ich fand die Nebendarsteller besser als die Hauptdarsteller. Oscar für Brad Pitt? Von mir würde er keinen bekommen! Es wird aber wohl anders kommen!

Fazit = Durchschnitt! Hat mich nicht mitgerissen und in seinen Bann gezogen. Das erwarte ich mir aber von den flimmernden Bildern auf der großen Leinwand.

Schön das ich mit netten Menschen in einem schönen Kino war, der Film alleine hätte mich nicht glücklich gemacht.

Schaelsicker 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s